Herzlich Willkommen

  • Lutz A. Kilian, HerausgeberLutz A. Kilian, Herausgeber

    Liebe Leserinnen, liebe Leser,

    wir begrüßen Sie bei der Online-Ausgabe des Chiemgauer Regenbogen. Mit unserem Internetauftritt bieten wir Ihnen ergänzend zur Haushaltsverteilung die jeweils aktuelle Version der in Südostbayern einzigartigen Zeitung sowie die Möglichkeit, auf die Themen vergangener Ausgaben zurückzugreifen. Da dieses Archiv ständig aktualisiert wird, entsteht nach und nach eine einzigartige Wissens-Datenbank.

    Warum ist diese Zeitung nach dem Regenbogen benannt? Das bunte Himmelsschauspiel verkörpert Harmonie. Es heisst, dass seine sieben Farben positive Wirkung auf die sieben Chakren des Menschen hätten. Und Positives möchte Ihnen auch Ihr Chiemgauer Regenbogen mit seiner speziellen Themenauswahl vermitteln. 

    weiterlesen...

Aus der aktuellen Ausgabe

Blinder Instrumentenbauer aus Garching /Alz entfaltet vielfältige Kreativität

Cremona in Italien und Mittenwald im bayerischen Oberland werden von Liebhabern klassischer Musik mit traditioneller Geigenbaukunst ein Verbindung gebracht. Garching an der Alz eher weniger. Doch seit drei Jahren lebt und wirkt hier Helmut Ulrich, dessen ganz spezielle Instrumente unter Kennern gefragt sind und sogar in Amerika Liebhaber finden. Neben ihren Besonderheiten hebt sie hervor, dass sie von einem Blinden geschaffen werden.

Die vielfältigen Herausforderungen in Beruf und Alltag lasten sprichwörtlich auf den Schultern, einseitige Bewegungsmuster oder Haltungsfehler kommen hinzu und der Rücken schmerzt. Klangmassage kann als ganzheitliche Entspannungsmethode eine ideale Möglichkeit der Prävention oder Unterstützung zu herkömmlichen Behandlungsmethoden sein, wie Klienten und Anwender immer wieder berichten. 

Die Akupunktmassage nach Penzel (APM) ist eine energetische Massage zur Stärkung der Lebensenergie des Körpers und Anregung der Selbstheilungskräfte. APM orientiert sich an dem seit Jahrtausenden bewährten Heilwissen der fernöstlichen Medizin. Hier werden alle anderen Körpersysteme dem Energiekreislauf untergeordnet. 

Die Darmflora hat eine große Auswirkung auf die Gesundheit. Nicht nur die Verdauung, sondern unterschiedlichste Stoffwechselprozesse im ganzen Körper werden durch die Darmbakterien beeinflusst und gesteuert. Doch eine neue Studie der Universität Heidelberg zeigt: Nicht nur Antibiotika schädigen die Darmflora, sondern hunderte weitere Medikamente zeigen ebenfalls eine antibiotische Wirkung im Darm.

Viele Menschen akzeptieren Krankheit als etwas, das einfach zum Leben gehört: Die Kollegen verbreiten ihre Viren, das Sitzen im Büro verschafft einem Rückenschmerzen und schlechte Gene sind schuld an der Migräne. Aber ist es so einfach? Natürlich sind äußere Einflüsse genauso wie bestimmte Risikogene am Entstehen von Erkrankungen beteiligt, aber als alleinige Erklärung reichen sie nicht aus.

Der Alltag präsentiert viele Herausforderungen, täglich müssen viele Entscheidungen getroffen werden. Kleinere geschehen zum Teil unbewusst, bei größeren Entscheidungen kann der Atem schon mal ins Stocken geraten. Unruhe macht sich breit, verursacht durch unbewusste Angst. Doch es gibt eine Möglichkeit, ein ganz neues Lebensgefühl entstehen zu lassen – heraus aus den Ängsten und hinein in die innere Freiheit.

Zu den wichtigen Bereichen des Sozialversicherungsrechts gehört das Recht der Unfallversicherung. Diese hat eine aus dem Sozialversicherungssystem nicht weg zu denkende Bedeutung. Die Berufsgenossenschaften zahlen in diesem Zusammenhang einen Rentenausgleich für den Nachteil, den Arbeitnehmer durch Berufsunfälle oder Berufskrankheiten erleiden.

Das menschliche Auge sieht in der Farbe Grün mehr als nur eine Farbe. Grün ist häufig ein Symbol für den Wert der Natur und vermittelt die Verbundenheit zur Umwelt. Grün gilt als beruhigend, als Farbe des Lebens, des Friedens und der Entspannung. Frühlingshaftes Hellgrün, warmes sommerliches Dunkelgrün, frisches Mintgrün – jeder Ton hat einen positiven Einfluss auf die mentale Gesundheit. 

Durch die alltäglichen wie beruflichen Anforderungen fühlen sich immer mehr Menschen überlastet und sehnen sich nach Ruhe und Ent­spannung. Oft werden die Auszeiten jedoch in einem Umfeld erlebt, das weiter vibriert. Der Wunsch auf nachhaltige Erholung bleibt dabei unerfüllt. Bei Freizeitaktivitäten wird die Natur oft nur zum Schauplatz des Geschehens und bildet den grünen Rahmen im Hintergrund.

Die Tage werden länger, die Natur beginnt ihren Zyklus auf’s Neue. Samen gehen auf und entfalten ihre ganze Schönheit. Der Frühling zeigt so deutlich wie keine andere Jahreszeit die Heilkraft der Natur. Wer diese Energie nutzt, kann sein Potenzial mehr und mehr entfalten. Auf dem Weg in den Wald oder bei einer längeren Wanderung fällt der Alltagsstress von einem ab und schafft Raum für innere Ruhe.                              

In Zeiten von Reizüberflutung, Erfolgsdruck und Überforderung ist die Sehnsucht nach Ruhe, Entspannung und Entschleunigung groß. Der Weg zurück in einen harmonischen Tages- und Lebensrhythmus ist nicht immer einfach und stellt eine Herausforderung dar. Hoffnungslosigkeit und Resignation – das Leben ist halt so – halten oft im Alltagstrott gefangen.

In früherer Zeit waren die Menschen sehr eng mit der Natur verbunden. Durch deren Beobachtung und auch astronomischer Ereignisse wie Sonnenwenden und Tag-und-Nacht-Gleichen wurden die besten Zeiten für die Feldarbeit erkannt. Daraus entstanden Rituale und Feste zu den einzelnen Jahreskreisfesten im keltischen Medizinrad.