Zurück in die innere Freiheit

Baum und Kornfeld: Schlüsselerlebnisse als Auslöser von Allergien Baum und Kornfeld: Schlüsselerlebnisse als Auslöser von Allergien
© vololibero / fotolia.de

Energetische Allergielöschung kann alte Verstrickungen lösen

Immer mehr Menschen leiden unter einer oder mehreren Allergien. Die Tendenz ist steigend. Durch die immer schnelleren technischen und sozialen Entwicklungen und die dazugehörigen Umwelteinflüsse fällt es den Menschen immer schwerer, sich im Leben zurecht zu finden. Das heißt, man verlernt, seine eigenen Wünsche und Bedürfnisse wahrzunehmen und danach zu leben. Das hält auf Dauer kein gesunder Körper aus, und das Immunsystem reagiert. Eine Allergie ist ein Eigentor des Immunsystems. Eine Allergie stellt eine extrem aggressive Reaktion auf einen Stoff dar, der eigentlich unbedeutend ist. 

Eine Allergie ist immer eine Störung des Gesamtbewusstseins. Daher kann sie sich aus dem Gemütszustand und aus einer Unverträglichkeit heraus entwickeln. Wichtig für den Menschen ist es, sich bewusst zu machen, dass hinter jeder Krankheit ein psychisches Thema verborgen ist. Seelische Auslöser sind oft gebrochenes Vertrauen, enttäuschte Liebe, fehlende Eigenliebe und Selbsthass. Traurigkeit und Verrat können oft dauerhafte Herz-Kreislaufprobleme auslösen, die bis zu Durchblutungsstörungen führen können. Ein Säugling, der per Kaiserschnitt geboren wurde, kann z. B. mit Neurodermitis reagieren. Hier war die Seele noch nicht bereit für die Trennung von der Mutter. Der Seele des Säuglings fehlt das Erleben der natürlichen Geburt. So fühlt sich die Seele nicht wohl in „ihrer Haut“. Außerdem haben die meisten Menschen mit Neurodermitis ein Beziehungsproblem, sei es mit anderen Menschen oder mit sich selbst. Auch diese Menschen fühlen sich nicht wohl in „ihrer Haut“. Am Liebsten möchten sie sozusagen „aus der Haut fahren“. Ereignisse aus der Kindheit, Unfälle, Todesfälle und vieles mehr können seelische Allergien hervorrufen. 

Das Speichern solcher Erlebnisse im Unterbewusstsein kann vor Situationen schützen, die in der Vergangenheit Gefahren symbolisiert haben. Ein Kind kann z. B. eine Getreideallergie bekommen, wenn es von einem Baum in ein Kornfeld fällt. Auch wenn das Kind körperlich keine Verletzungen erlitten hat, steckt ihm der Schrecken in den Gliedern. Falls das Kind noch einen weiten Nachhauseweg hinter sich bringen muss, kann sich die negative Erfahrung noch erheblich verschlimmern. 

All das sind Beispiele, wie wichtig es im Leben ist, alle Ängste, alle Ablehnungen des Lebens bewusst anzuschauen. Für die erfolgreiche Allergielöschung ist es erforderlich, die ursächliche Ebene der Allergie zu ermitteln. So ist es bei einer Allergielöschung  wichtig, die Seele mit den heutigen Erfahrungen (Kornfeld keine Gefahr) zu verbinden und wieder an dieses Erlebnis zurückzusenden. Durch diese Betrachtungsweise ist die Seele in der Lage, die Verstrickungen (Vergangenheit Kornfeld) zu lösen und sich davon zu trennen, so dass die Überreaktion des Körpers unnötig wird und Heilung entstehen kann. 

Diese Problemthemen des Klienten können in einer energetischen Heilsitzung von speziell ausgebildetet Therapeuten verarbeitet werden. Die Sitzung beinhaltet eine energetische Streckung der Wirbelsäule (näheres dazu war in der vorherigen Ausgabe des „Chiemgauer Regenbogen“ zu lesen) und ein Austesten der Chakren und Meridiane mit dem sogenannten „Tensor“, der Einhandrute, um festzustellen, mit welchen Organen eine Verbindung der Allergie auf körperlicher Ebene einhergeht. 

Unbewusste Themen und Ängste können so mit dem aufgedeckten Wissen des Klienten ins Bewusstsein geholt werden, und dadurch auf geistiger und körperlicher Ebene verarbeitet werden. Dieser Prozess führt den Klienten in seine innere Freiheit und zur Lebensfreude zurück und somit auch in die Selbstliebe.                                     

Marianne Prams
(erschienen in Ausgabe 30, März 2016)

Anzeigen