Hoffnung bei unerfülltem Kinder-wunsch

Ein Kind ist ein wunderbares Geschenk Ein Kind ist ein wunderbares Geschenk
© BillionPhotos.com/ fotolia

Hilfe durch Naturheilkunde bei ausbleibender Schwangerschaft

Immer mehr Paare wünschen sich ein Kind und müssen dann feststellen, dass dieser Wunsch nicht problemlos zu erfüllen ist. Der Weg zum eigenen Kind wird oft ein nervenaufreibender, kräftezehrender und langer Prozess. Häufig setzen sich die Paare, vor allem die Frauen, selbst unter Druck, oder werden von ihrem Umfeld durch ständiges Nachfragen und gut gemeinte Ratschläge unter Druck gesetzt. 

Es scheint ein Phänomen unserer Zeit, dass einerseits der Wunsch nach einem Kind sehr groß ist, andererseits aber nicht die Geduld vorhanden ist, darauf zu warten. Wenn im Lebensplan der Zeitpunkt vermeintlich perfekt ist, dann soll es auch „jetzt und sofort“ klappen. Der psychische Stress nimmt immer mehr zu. Gerade wenn schulmedizinisch keine konkrete Diagnose gestellt werden kann, ist die Verzweiflung groß. Hier, aber auch bei konkreten körperlichen Ursachen, wie z.B. Amenorrhö, Dysmenorrhö, verklebten Eileitern, Fertilitätsstörungen bei Mann und Frau oder bei minderer Spermienqualität beim Mann, kann die Naturheilkunde sanfte und gut wirksame Hilfe bieten. In vielen Fällen kommen mehrere „kleine“ Faktoren zusammen, die dann in der Summe verhindern, dass es zur Schwangerschaft kommt. 

Wichtig ist vor allem, auf die Patienten und ihre Sorgen und Wünsche einzugehen und in einer ausführlichen Anamnese herauszufinden, welche Methoden am besten für sie geeignet sind. Der unerfüllte Kinderwunsch ist ein sehr sensibles Thema, bei dem Zeit und Zuhören nicht weniger wichtig sind, als die Therapie an sich. Das Paar soll sich aufgehoben und verstanden fühlen. Häufig bewährt es sich, verschiedene alternative Methoden miteinander zu kombinieren. Immer aber müssen beide, Mann und Frau, in die Behandlung mit einbezogen werden.

In Frage kommen Methoden aus der traditionellen chinesischen Medizin, der Spagyrik, der Neuraltherapie, der Homöopathie und fast immer einer Veränderung der Lebensgewohnheiten. Der Konsum von Alkohol oder Zigaretten, Stress im Beruf oder falsche Ernährung wirken dem Kinderwunsch massiv entgegen. Es ist besonders wichtig, die Methoden individuell für das jeweilige Paar auszuwählen. Mit Akupunktur z.B. können Blockaden im Meridiansystem gelöst werden, was sich dann positiv auf die Geschlechtsorgane und auch die Psyche auswirken kann. Es ist möglich, Hormonschwankungen auszugleichen, den weiblichen Zyklus zu regulieren, die Fruchtbarkeit bei Mann und Frau zu steigern, die Einnistung der Eizelle zu fördern oder die Spermienqualität beim Mann zu beeinflussen. Zu Beginn der Behandlung ist es wichtig, den psychischen Druck und die Anspannung aus der Situation zu nehmen, um den Weg zum eigenen Kind wieder zuversichtlich beschreiten zu können.

Hat sich ein Paar bereits für eine künstliche Befruchtung entschieden, kann diese unterstützend begleitet werden und bei Eintritt einer Schwangerschaft können  naturmedizinische Verfahren stabilisierend zu deren Erhalt beitragen. Ebenso lassen sich typische Schwangerschaftsleiden, wie Übelkeit in den ersten drei Monaten, Ödeme in den Beinen, Krampfadern, Probleme mit Hämorrhoiden, vorzeitige Wehentätigkeit, vorzeitig offener Muttermund oder schmerzhafte Ischialgien behandeln. Durch Akupunktur zum Ende der Schwangerschaft hin kann eine entspannte und harmonische Geburt gefördert werden und falls nötig, das Kind zur Drehung in die richtige Geburtsposition angeregt werden.

Die Naturheilkunde ist ein guter Unterstützer und Begleiter auf dem Weg zum eigenen Kind. Man sollte aber nicht vergessen, dass wunderbare Dinge immer viel Geduld, Zeit und Liebe brauchen, um zu gelingen. So auch ein so wunderbares Geschenk wie ein Kind.

 

Barbara Langerspacher
(erschienen in Ausgabe 33, März 2017)

Anzeigen